EU will an der Bargeldobergrenze “schrauben”

21 Jul, 2021
Ein Artikel von: Dagmar Grabsch

Der Kampf gegen die Geldwäsche soll verschärft werden. Diskutiert wird unter anderem über eine EU-weite Bargeldobergrenze.

Der Plan der EU-Kommission, für einen effektiveren Kampf gegen die Geldwäsche, nimmt Formen an. So ist unter anderem ein einheitliches EU-Regelwerk für die Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung geplant.
EU-weit soll eine Barzahlungsobergrenze von 10.000 Euro gelten. Auch Kryptowährungen sollen demnach stärker reglementiert werden. Transaktionen mit diesen Währungen sollen vollständig verfolgbar sein.
Nach Brüsseler Auffassung, werde mit der Obergrenze von 10.000 Euro die wichtige Rolle des Bargeldes anerkannt.

In Spanien dürfte die geplante EU-Grenze kaum “interessieren”, hier liegt die Obergrenze für Barzahlungen für Bürger des Landes ohnehin schon lange bei 2.500 Euro.

Share This