Mallorca kompakt – 13. Oktober 2021

13 Okt, 2021
Ein Artikel von: Kenny Deppe

Kippt das Rauchverbot? +++ Rekordstau zwischen Inca und Palma +++ Diese und weitere Mallorca Nachrichten des Tages in der Übersicht.

Rauchverbot auf Terrassen bald Geschichte?
Die Corona-Lage auf den Balearen ist seit einigen Wochen wieder sehr entspannt. Aktuell liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 23 und die Balearen befinden sich wieder in der „neuen Normalität“. So wie die Corona-Regeln jetzt sind, sollen sie den Winter über bleiben – das sagte zumindest die Balearenregierung. Ein kleines Detail gibt es da allerdings: Noch immer ist auf den Terrassen der Gastronomie-Betriebe das Rauchen verboten. Wie das Inselradio berichtet, soll Ende Oktober nun doch noch darüber gesprochen werden, das Rauchverbot ebenfalls wieder zurückzunehmen.

Feuer im Burger King
Auf der Plaza España kam es vergangene Nacht zu einem Brand. Um kurz vor 23 Uhr brach in der Küche des Fast Food-Lokals ein Feuer aus. Die Ursache ist noch unklar. Die Rauchentwicklung war jedoch so stark, dass nicht nur Anwohner evakuiert werden mussten, sondern auch die beiden benachbarten Lokale McDonalds und 100 Montaditos.
Die Feuerwehr brauchte etwa eine Stunde, um den Brand zu löschen.

15 Kilometer Stau zwischen Inca und Palma
Heute morgen kam es auf der Autobahn zwischen Inca und Palma zu einem Rekord-Stau. Ein LKW kippte gegen 6 Uhr um und blockierte die Fahrbahn. Die Autobahn musste gesperrt werden und die Bergungsarbeiten dauerten bis zum frühen Vormittag. Ein 15 Kilometer langer Stau wurde gemeldet. Für eine kleine Insel schon eine Sensation. Auch auf den Nebenstraßen kam der Verkehr zum Stehen.

Corona auf den Balearen
Das balearische Gesundheitsministerium meldete heute 33 Neuansteckungen mit dem Coronavirus. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 23. Auf den Intensivstationen liegen 19 Patienten wegen einer COVID-19-Erkrankung.

Gesichert ist, dass in einer Pizzeria in Cala Ratjada ein Mitarbeiter positiv auf das Corona-Virus getestet wurde. Die Pizzeria ist geschlossen und alle weiteren Angestellten – so die Aussage der Betreiber – wurden negativ getestet.

Urlaub in Corona-Zeiten ist sicher nicht einfach und kann ein Risiko darstellen. Aber man muss die Leute doch nicht durch wilde Gerüchte noch weiter verunsichern, oder? Damit ist niemandem geholfen.

Share This