Juliette und Holger kämpfen weiter für ihr Lokal

18 Apr, 2021
Ein Artikel von: Kenny Deppe

Aufgeben ist keine Option! Juliette und Holger haben kurz vor Beginn der Pandemie ein Lokal übernommen und wollen es auch 2021 halten.

Die Pandemie ist überall auf Mallorca sichtbar. Wöchentlich kommen neue Lokale hinzu, die den Kampf gegen die Pleite verloren haben und schließen müssen – darunter auch einige, die es schon seit vielen Jahren gibt. Wer direkt vor der Corona-Krise eröffnet hat und auf die Umsätze der Saison 2020 angewiesen war, hat es da natürlich besonders schwer. Aber nicht alle geben so einfach auf! Ein Lokal in Paguera macht es wie das „kleine gallische Dörfchen“ aus den Asterix-Comics. „Ganz Mallorca ist von der Schließung bedroht. Ganz Mallorca? Nein! Eine kleine Bar in Paguera…“ Na ihr wisst schon.

Die Rede ist vom „Bei Juliette und Holger“. Kleiner Rückblick:
Die Betreiber Juliette und Holger haben 2020 das „Bei Cordula“ übernommen. Die Bar direkt neben Krümels Stadl war jahrelang für „Die beste Sangria der Insel“ (ein Zitat, das sich mehrfach auf verschiedenen Bewertungsportalen findet) bekannt. Das Geheimrezept dieser Sangria haben die neuen Betreiber natürlich mit übernommen. 2020 sollte ihr Jahr werden.

Auch wir erinnern uns noch daran, wie wir Anfang März 2020, kurz vor dem knallharten Lockdown in Spanien, zufällig ins Vor-Opening stolperten. Eine lustige Runde mit lauter bekannten Gesichtern. Mallorca ist halt ein Dorf, hier kennt jeder jeden. Als ein Urlauberpaar neugierig in den Laden schielte, rief Holger sie sofort herein „Kommt rein, setzt euch! Wir haben zwar eigentlich noch nicht offen, aber das macht ja nichts!“ Mit so einem Gastgeber, musste der Laden einfach was werden!

Bei kleinen Häppchen wurde an diesem Abend die Sangria- und Wein-Karte durchprobiert und besprochen. Mit dabei war auch Ginger Costello Wollersheim. Und noch bevor diese wusste wie ihr geschah, beschloss die Runde am Tisch, dass ein „Ginger empfiehlt“-Tipp auf der Weinkarte nicht fehlen dürfe.
Corona? Ja, davon hatten wir alle schonmal gehört. In Europa wurde die Lage langsam immer angespannter und selbst auf Mallorca hatte man schon vereinzelte Fälle dieser neuen Krankheit entdeckt. Jeder von uns hatte auch schonmal einen Menschen gesehen, der mit Handschuhen und Maske in einen Supermarkt ging. Verrückt fanden wir das alle irgendwie, aber das so etwas „Großes“ daraus wird, das wollte auch da noch niemand wirklich glauben.

Nun ja, zurück ins Hier und Jetzt. Das „Bei Juliette und Holger“ gibt es noch immer. Das liegt aber nicht an der bombastischen Saison 2020, sondern daran, dass die Betreiber nicht so einfach aufgeben wollten. Als Spanien in den Lockdown ging, sind sie schnurstracks in den Flieger nach Deutschland, haben sich eine Arbeit gesucht und damit ihren Traum vom eigenen Lokal auf Mallorca finanziert. Nun steht die Eröffnung für ihre zweite „Saison“ kurz bevor.

Holger ist seit zwei Tagen wieder auf Mallorca, um erste Arbeiten im Laden zu erledigen. Ab dem 20. April ist dann die erste Mitarbeiterin wieder angemeldet und am 26. wird wieder eröffnet. Juliette kommt ein paar Tage später zurück auf die Insel und bleibt dann auch hier. Das richtige Opening findet dann voraussichtlich am 2. Mai statt. Und Holger? Der verrät uns: „Ich werde dreimal im Monat pendeln und in Deutschland weiter arbeiten. Damit ist der Laden gesichert, egal ob er funktioniert oder nicht.“ Respekt! Manch anderer hätte vermutlich die Ladenschlüssel im Mittelmeer versenkt und das „Abenteuer Mallorca“ hinter sich gelassen!

Verwandte Themen: Inselgeschichten | Magazin
Share This