Boris Becker drohen bis zu sieben Jahre Haft

25 Sep, 2020
Ein Artikel von: Dagmar Grabsch

Schon wieder schwere Vorwürfe gegen Boris Becker. Die Tennislegende erschien heute zu einer Anhörung und plädierte auf unschuldig.

Gegen Boris Becker läuft seit Juni 2017 in Großbritannien ein Insolvenzverfahren. Am gestrigen Donnerstag musste er sich vor einem Londoner Gericht zu dem Vorwurf äußern, Vermögen im Zusammenhang mit seiner Insolvenz nicht korrekt offengelegt zu haben. Bis zu sieben jahre Haft drohen ihm, sollte sich dieser Vorwurf erhärten.

Im Juni 2017 hatte Konkursgericht in London Becker wegen unbeglichener Schulden für zahlungsunfähig erklärt. Nun wird ihm fehlende Informationsübergabe in 19 Fällen vorgeworfen. Boris Becker erklärte sich in allen Fällen für unschuldig.

Wie t-online berichtet, entschied das Gericht im Anschluss, dass Becker bis zur nächsten Anhörung am 22. Oktober unter Auflagen auf freiem Fuß bleiben kann.

Verwandte Themen: Magazin | Mallorca Prominent
Share This