DSDS – Die Show der “Supertalente”

4 Apr, 2021
Ein Artikel von: Dagmar Grabsch

Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Die Suche nach dem Superstar ist vorbei und hat mit Jan-Marten Block einen verdienten Gewinner gekürt.

DSDS 2021 erinnerte ein wenig an ein Comeback von Max Schautzer beliebter Sendung “Pleiten, Pech & Pannen”. Zuerst glaubte man, mit Michael Wendler in der Jury einen richtig klugen Schachzug getan zu haben. Blöd nur, wenn man die Regeln nicht kennt und statt mit Bauern und Königen mit MauMau-Karten spielt. Der Wendler entpuppte sich als Coronaleugner und wurde so (übrigens nicht nur für RTL) untragbar.
In Nacht- und Nebelaktionen wurde verpixelt, rausgeschnitten und am Sendematerial solange rumgespielt, bis es schien, als hätte es den Wendler nie gegeben. Man wollte nichts zu tun haben mit einem, der sich so regierungskritisch äußert und Corona leugnet. Ruhe sollte einkehren in die Sendung.

Zumindest kurzfristig wurde das Ziel erreicht, Ruhe kehrte ein und der Zuschauer konnte wieder in aller Ruhe das beliebte Spiel “Wir sind Jury” spielen. Man hatte Zeit, sich über die Kandidaten aufzuregen oder sie zu mögen. Allerdings hatte “Deutschland sucht den Superstar” die Friedens-Rechnung wohl ohne den Chef vom Ganzen gemacht. Dieter Bohlen und RTL trennten sich kurz vor dem Halbfinale.
Der Trennungsaufreger war noch nicht verdaut, da sorgte der Ersatz für neuen Wirbel.
Ausgerechnet Thomas Gottschalk soll den Dieter ersetzen. Na wenn das mal gut geht…

Gut, auch RTL kann rechnen und es sind ja nur zwei Shows in denen der Thomas mitmischen darf, da kann so viel nicht schiefgehen. Mit seiner Ahnung von großen Shows ist er sogar eher ein Gewinn für das Format. So war schnell klar, dass RTL klug gewählt hatte – die Einschaltquoten beim Halbfinale gaben dem Sender recht.
Womit man aber wohl nicht gerechnet hatte: Nun stichelte Dieter Bohlen auf Instagram gegen Thomas Gottschalk. Wen wunderte es da, dass der angestachelte die Finalshow nutzte, um vom eigentlichen DSDS-Thema abzuweichen und Seitenhiebe in Richtung Dieter abzusetzen. Statt sich über die Finalisten zu äußern, stichelte Thomas Gottschalk. Ein ganz schön lustiger Kindergarten, diese „Ersatzbank des FC Alte Herren“.

Am Ende stand er fest, der Sieger der diesjährigen DSDS-Staffel. Jan-Marten konnte sich mit „Never Not Try“ gegen die anderen Finalisten durchsetzen. Wir gratulieren. Aber – wie sollte es anders sein – auch die Krönung des Siegers ging nicht ohne “Pleiten, Pech & Pannen” vonstatten. Bei der Übergabe des Pokals durch Oliver Geissen, fiel dieser auseinander und dem Sieger über den Kopf… Wir glauben aber nicht, dass dies ein böses Omen ist.

Doch wer gedacht hat, DSDS sei nun zunächst vorbei, der wird heute bereits eines Besseren belehrt. Medienberichten zufolge könnte RTL planen, Thomas Anders als neuen Jury-Chef zu verpflichten.
Langweilig wird es jedenfalls nicht.

Verwandte Themen: Magazin | TV
Share This