Hart aber fair – Flugausfälle, Personalmangel, Mondpreise

21 Jun, 2022
Ein Artikel von: Dagmar Grabsch

Foto: © WDR/Stephan Pick

Bei Frank Plasberg drehte sich gestern Abend alles um das Thema Urlaub.

Zu wenig Personal führt dazu, dass tausende Flüge ausfallen und die Wartezeiten am Check-In und am Kofferband sich dazu eignen, endlich mal das Buch zu lesen, das man schon immer lesen wollte. Da bietet es sich an, doch einmal eine ganze Sendung mit dem Thema Urlaub zu füllen. Genau das tat Frank Plasberg gestern Abend in der ARD. Bei Hart aber fair beschäftigten sich die Talkgäste auf eine sehr unterhaltsame Weise mit dem Thema.
Gleichzeitig wurde aber einmal mehr deutlich, wie bürokratisch Deutschland immer noch ist.
Da erzählt zum Beispiel Matthias von Randow (Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Luftverkehrswirtschaft BDL) davon, dass 2000 ausgebildete Arbeiter aus der Türkei gerne für die reibungslose Gepäckabfertigung an deutschen Flughäfen sorgen würden. Man würde sie gerne einstellen, könne aber nicht, weil dem das deutsche Recht entgegensteht. Dies besagt, dass im Einzelfall geprüft werden muss, ob für die Arbeit nicht auch jemand auf dem deutschen Arbeitsmarkt zu finden ist. Hart aber fair macht hierzu einen Faktencheck und hat beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales nachgefragt.

“Chaotisch” ist eines der Worte, mit dem die Talkrunde die Situation an vielen Flughäfen immer wieder beschrieb. Bereits vor Beginn der Sommerferien konnte man das Fluggastaufkommen kaum bewältigen.

Nach Corona und den ganzen Reisebeschränkungen boomt der Markt und der Journalist Dirk Schümer bringt es auf den Punkt. „Ich glaube dass das Leute sind, die sich sagen: Wer weiß, ob wir das in ein paar Jahren überhaupt noch können. Die Benzinpreise gehen immer weiter hoch, die Hotelpreise gehen immer weiter hoch. Es hat so viele Einschränkungen gegeben, dass bei vielen Leuten nicht nur die Vorfreude kommt, sondern auch die Angst vor einer Reiseunmöglichkeit, die uns vielleicht bald droht.“

Mit in der Talkrunde auch die Tourismusbeauftragte der Bundesregierung und Grünen-Politikerin Claudia Müller. Auf die Frage, wie man dem bevorstehenden Reisechaos entgegenwirken könne, empfiehlt sie unter anderem ein “Baggage Self-drop-off”… ähm, ja, überleg. Baggage = Gepäck; Self = ich, du, er, sie, es selbst; und drop-off kann man mal frei mit “vorbeibringen” übersetzen. Eine Gepäck-Selbstaufgabe quasi, aha!
Auch hier bringt es Frank Plasberg auf den Punkt: „Das heißt, dass man den Job der Airline macht, das Bändchen ausdruckt, den Flieger noch kurz saubermacht, betankt und…“

Insgesamt eine unterhaltsame Sendung, die wir allen, die in den Urlaub fliegen möchten, echt empfehlen können. Hier der Link zur ARD-Mediathek.

Share This