Gästelisten und CO2-Messgeräte – Neue Auflagen für die Gastronomie

19 Nov, 2020
Ein Artikel von: Kenny Deppe

Bars und Restaurants auf den Balearen müssen demnächst die Daten ihrer Gäste erfassen und CO2-Messgeräte installieren.

Was in Deutschland längst üblich ist, soll demnächst auch auf den Balearen kommen. Arbeits- und Tourismusminister Iago Negueruela gab heute bekannt, dass Bars und Restaurants demnächst die persönlichen Daten der Gäste erfassen müssen, die in Innenräumen Platz nehmen. Diese Daten müssen dann 30 Tage aufbewahrt werden und sollen im Falle einer festgestellten Corona-Infektion zur Kontaktverfolgung genutzt werden.
Außerdem müssen Lokale künftig CO2-Messgeräte in ihren Innenräumen anbringen, damit jeder Gast die Möglichkeit hat, sich davon zu überzeugen, ob ein Lokal ausreichend gelüftet ist. Ist der CO2-Anteil in einem Raum hoch, besteht hier auch eine erhöhte Gefahr, sich über virenbehaftete Aerosole mit dem Coronavirus anzustecken.

Wann genau die neuen Maßnahmen greifen sollen, ist noch nicht bekannt. Dies soll in der kommenden Woche geklärt werden.

Verwandte Themen: News
Share This