Mallorca unterschreitet 50er Wert bei 7-Tage-Inzidenz

18 Feb, 2021
Ein Artikel von: Kenny Deppe

Nach Monaten immer weiterer Corona-Restriktionen, liegt die 7-Tage-Inzidenz auf Mallorca heute unter 50 Fällen pro 100.000 Einwohnern.

Seit Dezember 2020 gab es bei den Corona-Restriktionen auf Mallorca nur eine Richtung: Verschärfungen. Kurz vor Weihnachten wurde die nächtliche Ausgangssperre auf 22 Uhr vorgezogen. Bars, Restaurants und Shoppingcenter durften an Wochenenden und Feiertagen nicht mehr öffnen. Auch an Weihnachten und Silvester mussten die Menschen um 22 Uhr zuhause sein und durften ihre Wohnungen nicht mehr verlassen.
Im Januar folgte dann der nahezu komplette Shutdown. Große Geschäfte, Einkaufszentren und die Gastronomie mussten komplett schließen. Ein striktes Kontaktverbot zu allen Personen, mit denen man nicht im gleichen Haushalt lebt, wurde eingeführt.

Harte Maßnahmen – aber sie zeigen Wirkung! Mallorca hat mit dem heutigen Tag eine 7-Tage-Inzidenz von 48 Fällen pro 100.000 Einwohnern erreicht. Kann man diesen positiven Trend fortsetzen, wäre ein erster Schritt – auch in Richtung Urlaubssaison 2021 – getan. Deutschland stuft Länder und Regionen mit einem Wert von über 50 als Risikogebiet ein.

Ein paar Unsicherheiten bleiben jedoch. Wie auch in den meisten anderen Ländern Europas, bereiten die Virusmutationen hier große Sorge. Auf Mallorca macht die britische Mutation B.1.1.7 inzwischen 40% des Infektionsgeschehens aus. Tendenz steigend. Auch bleibt abzuwarten, wie die schrittweisen Lockerungen sich bemerkbar machen. Seit Montag dürfen Geschäfte mit mehr als 700 Quadratmetern und die Shoppingcenter an Wochentagen wieder bis 20 Uhr öffnen. Für den 2. März wird die Öffnung der Gastronomie erwartet. Die Verbände machen Druck, da die spärlichen Hilfen der Regierung nicht die Kosten decken und die Kassen nach dem Ausfall der Saison ohnehin schon leer sind.

Verwandte Themen: News
Share This