Tourismusbeauftragter der Bundesregierung macht Hoffnung auf Sommerurlaub

13 Feb, 2021
Ein Artikel von: Kenny Deppe
Foto: thomas-bareiss.de

Thomas Bareiß, der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung, hält internationalen Tourismus zum Sommer für möglich.

Es ist ein kleiner Hoffnungsschimmer, was der CDU-Bundestagsabgeordnete Thomas Bareiß im Interview mit dem Spiegel sagte. Laut dem Tourismusbeauftragten der Bundesregierung wird es zu Ostern zwar kaum möglich sein, außerhalb der eigenen Region Urlaub zu machen, aber bis zu den Sommerferien erwartet er eine deutliche Verbesserung der Lage. Sogar Reisen ins Ausland könnten laut ihm bis dahin wieder möglich sein. Als mögliches Ziel nennt er dabei sogar ausdrücklich Mallorca!

Voraussetzung hierfür ist natürlich, dass das Urlaubsziel die Corona-Inzidenz im Griff hat. Bareiß fordert hierfür wieder regionale Risikobewertungen des Robert Koch-Instituts, wie es bereits 2020 gehandhabt wurde. „Damals“ galten zum Beispiel die Kanaren und Balearen nicht als Risikogebiet, während es für den Rest Spaniens schon eine Reisewarnung gab.

Wie genau Urlaubsreisen im Sommer aussehen werden, kann Bareiß nicht sagen. Einen negativen Corona-Test sieht er jedoch als eine der Bedingungen. Vom „Corona-Pass“, der geimpften Menschen freies Reisen erlaubt, hält er persönlich wenig: „Das wäre für alle die, die noch warten müssen, sehr unfair“.

Verwandte Themen: News
Share This