Caro und Andreas – Licht und Schatten auf Mallorca

25 Dez, 2021
Ein Artikel von: Kenny Deppe

Kennt ihr eigentlich schon das Buch von Caro und Andreas? Wir haben mal für euch reingelesen…

Mallorca… Was hier so alles passiert, mag einem fast keiner glauben, der es nicht selbst schon erlebt hat. Den Satz „Pah, da könnt ich nen Buch drüber schreiben“, hat wohl jeder Auswanderer schon mal gesagt. Und genau das hat ein recht bekanntes Pärchen nun getan. Licht und Schatten auf Mallorca – Erfolg trifft auf Intrige, Neid und Missgunst, so der Buchtitel der Goodbye Deutschland-Auswanderer Caro und Andreas Robens – und der Titel wird dem Inhalt durchaus gerecht! Eigentlich könnte das Buch auch „Leben auf Mallorca – was euch wirklich erwartet“ heißen. Aber eins nach dem anderen…

Bereits auf den ersten Seiten fühlt man sich, als würde man vorm Fernseher sitzen. Caro erzählt, Andreas quatscht dazwischen, Andreas erzählt, Caro berichtigt. Dafür rückt die eigentliche Geschichte gerne mal kurz in den Hintergrund, denn WIE man etwas erzählt ist beiden genauso wichtig, wie die Geschichte selbst. Ja, sie sind manchmal sehr speziell. Nein, es interessiert sie nicht, was andere darüber denken. Aber doch wollen sie, dass jeder verstehen kann warum sie tun was sie eben tun. So sitzt man dann als Leser plötzlich mit am Tisch, wenn ausdiskutiert wird, warum „Holzkopf!“ ja eigentlich gar nicht böse gemeint, sondern nur falsch verstanden war.

So ergeben sich dann auch ganz neue Einblicke in altbekannte Geschichten. Wie zum Beispiel dem Geistesblitz, auf Mallorca ein Solarium zu eröffnen. Oder auch der unendlichen Geschichte von Andreas großem Traum, einen Muscle Beach nach Mallorca zu bringen. Natürlich inklusive eines Hauchs Schadenfreude, als er beim letzten Anlauf aus dem Projekt ausstieg, weil plötzlich alle eine Beach Bar statt Freiluft-Fitness wollten und nach nichtmal einer Woche wieder schließen mussten.

Es geht aber nicht nur um die großen Geschichten, an die sich jeder sofort erinnert. Caro und Andreas geben auch Einblicke in ihre Anfangszeit auf Mallorca. Dabei bekommt der Leser auch Einblicke in den typisch mallorquinischen Alltag, den man so vielleicht überhaupt nicht erwartet hätte, wenn man die Insel nur vom Urlaub oder aus dem TV kennt. Das geht schon los bei so Kleinigkeiten, wie einem normalen Sofa, welches nicht durchs winzige Treppenhaus und die viel zu schmalen Türen passt.

Ein Highlight des Buchs ist Caros Allergie auf Überraschungen, die ihr beinahe ihre eigene Geburtstagsfeier vermiest hat, die Andreas mit viel… ja, das kann man sagen… die Andreas mit viel Hinterlist vorbereitet hat.
Da weiß er schon, dass Caro keine Überraschungen mag. Und was macht er? Statt sie schonend zur Party zu bringen, lässt er den Tag aussehen, als würde alles in einer Katastrophe enden. Erst verspricht er Caro, jemanden vom Flughafen abzuholen, trinkt dann genug Alkohol, dass er nicht mehr selbst fahren kann. Statt die Rollen zu tauschen und die von Caro geplante Party vorzubereiten, will er dennoch zum Flughafen mitkommen – nutzlos, als Beifahrer. Und statt dann zu sehen, dass wenigstens alles zügig geht, wirft er noch spontan Umwege über den Supermarkt und das Iron Diner ein, weil man da ja noch irgendwas für die Feier holen kann.
Das beide heute noch leben, um davon zu berichten: Ein Wunder! Irgendwie scheinen sie sich also doch zu lieben…

Die kleinen Geschichten sind es, die einem hinterher das Gefühl vermitteln, Caro und Andreas wirklich kennengelernt zu haben. Man merkt im Buch, dass es gerade diese Unterschiede zwischen ihnen und der teils derbe Humor untereinander sind, die sie zusammenschweißen. Wer sich immer schon gefragt hat, wie sie es miteinander aushalten… bekommt in dem Buch auch keine Antwort 😉
Aber man sieht, dass sie sich genau so wollen. Hinter all dem eigenartigen Humor und den kleinen Fehlern der beiden, stecken nämlich zwei Menschen die sich doch ganz gut ausstehen können.

Share This