Anwohner frei – Palmas teuerste „Urlauberfalle“

14 Apr, 2022
Ein Artikel von: Kenny Deppe

Teure Strafzettel warten in Palma de Mallorca nur darauf, verteilt zu werden. Wie man sie sich nicht einhandelt, erklären wir hier.

Wer mit dem Mietwagen einen Tagesausflug nach Palma macht, sollte an einigen Stellen ganz besonders aufpassen! „Alle Jahre wieder“ spielt sich in den sozialen Medien das gleiche Spiel ab. Ganz besonders zum Saisonende und im Winter tauchen vermehrt Postings in den Gruppen auf, in denen Strafzettel aus dem letzten Mallorca Urlaub gepostet werden. Der Tenor, jedes Mal der gleiche. „Die Autovermietung hat uns einen Strafzettel über 90 Euro weitergeleitet. Kann uns jemand sagen, was wir angeblich falsch gemacht haben? Müssen wir das wirklich bezahlen?“
Die kurze Antwort: Ja, man muss bezahlen. Es dauert zwar etwas, aber die Strafzettel finden ihren Weg ins Heimatland der Urlauber. Und gerade in dieser Saison, in der die Preise für Mietautos auf Mallorca extrem hoch sind, ist so eine „Multa“ (Strafzettel auf Spanisch) doppelt ärgerlich.

Die lange Antwort – äh Erklärung

Wer einen Strafzettel für „Circular per zona ACIRE sense targeta d’autorització“ erhält, ist im wahrsten Sinne des Wortes „falsch abgebogen“. Die knappe Erklärung des Vergehens auf Katalanisch macht für Urlauber selbst dann keinen Sinn, wenn man sie durch den Google-Übersetzer jagt. Der teilt einem lediglich mit: „Fahren Sie ohne Berechtigungskarte durch das ACIRE-Gebiet“. Nun ja… Auch wenn Google euch das sagt: Macht das nicht! Beziehungsweise, macht das lieber nicht nochmal. Die korrekte Übersetzung wäre nämlich, dass ihr ohne die notwendige Plakette in eine Straße gefahren seid, die nur von Anwohnern (Bussen, Taxis und Lieferanten) befahren werden darf. Eine „ACIRE“-Zone ist vergleichbar mit dem deutschen „Anwohner frei“.
Besonders fies: Am Eingang dieser Zonen stehen Kameras, die automatisch alle Nummernschilder erfassen. Man hat also keine Chance, die paar hundert Meter ungesehen hinter sich zu bringen und der Strafe zu entgehen.

Hier müsst ihr ganz besonders aufpassen

Wer mit dem Leihwagen im Urlaub auf Mallorca unterwegs ist, sollte ganz besonders im Stadtzentrum Palmas aufpassen. Hier finden sich sehr viele ACIRE-Zonen, die man schnell mal übersieht, wenn man mit den Augen beim doch recht stressigen Verkehr ist – oder sich blind auf die Ansagen einiger Navigations-Apps verlässt. Insbesondere wenn man von der Autobahn auf Palmas Hafenpromenade fährt, lauert eine der „beliebtesten“ Abbiegerfallen – und die führt ausgerechnet auch noch zu zwei zentral gelegenen Parkhäusern!

Diese Straße befindet sich, aus Richtung Flughafen kommend, direkt hinter der Kathedrale und dem darunter liegenden Parc de la Mar. Sie führt vom Paseo Marítimo zum Paseo Born, einem beliebten Ausflugsziel. Wie auf dem Bild zu sehen ist, hat sich die Stadt einige Mühe gegeben, den Bereich deutlich zu kennzeichnen. Auf der Abbieger-Spur ist klar zu lesen, dass hier nur Busse, Taxis und eben ACIRE-Anwohner abbiegen dürfen. Bei starkem Verkehr, wenn man vielleicht auch noch einen großen Bus vor sich hat und somit weder die Aufschrift auf der Fahrbahn, noch das Schild sieht, biegen hier trotzdem viele Urlauber ab.

Ist man hier falsch abgebogen, erinnert sofort das nächste Schild an die „verbotene Zone“. Wenige Meter dahinter lauert dann die Kamera, die die Kennzeichen aller vorbeifahrenden Autos erfasst. Setzt also den Blinker links und wendet.

Ein paar hundert Meter weiter wartet eine Besonderheit. Vom Paseo Born aus kommend, darf man zwar in diese Straße abbiegen, jedoch ohne die entsprechende Plakette nicht parken! Da hier eigentlich immer ein Parkplatz frei ist, fangen sich viele Urlauber dort gerne einen Strafzettel ein.

Am anderen Ende des Paseo Born wartet die nächste ACIRE-Zone auf euch. An der Plaza del Rey Juan Carlos I darf nur nach links, also auf die Avenida Jaime III abgebogen werden. Wer rechts abbiegt, um in das Parkhaus unterhalb der Plaza Mayor zu fahren, handelt sich einen Strafzettel ein. Möchte man in das etwa 300 Meter entfernte Parkhaus, muss man links abbiegen und einen 1,7 Kilometer langen Umweg über den Passeig Mallorca und die Avenidas fahren.

Entsprechend kann man auch von der Avenida Jaime III kommend nicht in Richtung Plaza Mayor fahren. Auch hier hängt ein Schild, dass sich leicht hinter einem Lieferwagen oder einem Bus verstecken kann. Also hier rechts halten und auf den Paseo Born abbiegen.

Wer doch geradeaus fährt, bekommt noch eine letzte Warnung zu sehen. Auf die Straße ist mit rotem Untergrund „ACIRE“ geschrieben und auch das entsprechende Schild warnt. An dem Punkt ist es allerdings schon zu spät – außer man wagt ein nicht ganz regelkonformes Wendemanöver…

Vorsicht ist auch kurz vorm Aufgang zur Plaza Mayor geboten, wenn man von der La Rambla kommt. Rechts, in Richtung Paseo Born und Avenida Jaime III, darf man nicht abbiegen. An dieser Stelle kann man nur geradeaus ins Parkhaus unterhalb der Plaza Mayor, oder nach links. Dort kommt man wieder auf den bereits erwähnten 1,7 Kilometer-Umweg.

Share This