Chucca-Wirt – Fleischkäse statt Cocktails

12 Apr, 2021
Ein Artikel von: Dagmar Grabsch

Von Cocktails mit Meerblick zu Fleischkäse im Foodtruck. Bewundernswert, die Energie von Mallorca-Auswanderer Mark Wycislik.

Viele haben noch vor Augen, wie Mark und Licia ihr Chucca in Cala Millor geschlossen haben. Während Licia mit den Kindern auf Mallorca blieb, ging Mark allein zurück nach Deutschland, um von dort seine Familie zu ernähren. Kaum ein Zuschauer, der bei der Folge von Goodbye Deutschland nicht Pipi in den Augen hatte. Was für ein Gefühl muss das sein, die Frau und zwei kleine Kinder auf unbestimmte Zeit alleine zurückzulassen.
Die Idee, mit einem Chucca in Deutschland die Familie auf Mallorca abzusichern, war so schnell gestorben, wie sie geboren war. Auch in Deutschland musste die Gastronomie wegen Corona geschlossen werden.

Die Lage auf Mallorca ist nach wie vor ungewiss. Schwer einzuschätzen, wann man wieder Urlauber in ausreichender Zahl erwarten darf – und wie sich die Regeln für die Gastronomie allgemein entwickeln. Kommen Lockerungen, kommen sie nicht?
Mark wäre aber nicht Mark, wenn ihm nicht etwas einfallen würde, um seine Familie auch in unsicheren Zeiten abzusichern. Er hat sich einen Food-Truck gebaut und steht dort selbst 5-6 mal in der Woche am Grill. Bis sich das Geschäft auf Mallorca wieder lohnt, verkauft Mark Fleischkäse in der Region Waldshut-Tiengen.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Respekt! Sich in diesen Zeiten immer wieder neu zu erfinden, ist sicher nicht einfach. Das sieht auch Mallorca-Auswanderer Steff Jerkel so und schreibt bei Goodbye Deutschland auf der Facebookseite: „Du bewegst Dich und das wird am Ende belohnt. Erfolg ist kein Glück.“

Wir drücken Mark und seiner Familie die Daumen, dass sie bald wieder gemeinsam auf Mallorca leben können.

Verwandte Themen: Inselgeschichten | Magazin
Share This