Mallorca gibt nicht auf – Heute: Sarah Liesenhoff

18 Okt, 2020
Ein Artikel von: Kenny Deppe

Aufgeben ist keine Option – Sarah Liesenhoff hat ein Jahr gebraucht, um einen neuen Job zu finden. Sie fängt als Kellnerin in Cala Millor an und kann wieder positiv nach vorne schauen.

Der Lockdown kurz vor Saisonbeginn und die Reisewarnung mitten in der eigentlichen Hochsaison, haben Mallorca hart getroffen. Während viele Mallorquiner zumindest auf das „Sozialsystem Familie“ zählen können, packen immer mehr Auswanderer ihre sieben Sachen und gehen zurück. Jobs sind auf Mallorca derzeit kaum zu bekommen und viele Selbständige können ihr Geschäft nur schwer halten.

Eine, die nicht zurück möchte, ist Sarah Liesenhoff. Wie für viele andere auch, endete aufgrund der Thomas Cook-Pleite für Sarah die Saison 2019 vorzeitig. Damals war die Pleite des Reiseveranstalters noch eine der größten Krisen, die man sich auf Mallorca hatte vorstellen können. Damit, dass das Jahr 2020 für viele komplett ausfällt, hatte niemand gerechnet. So ging auch Sarah im Oktober 2019 lediglich etwas früher in den „Urlaub“.

„Urlaub“ heißt in dem Fall Arbeitslosigkeit. Das klingt jetzt schlimmer als es ist, denn auf Mallorca ist das durchaus normal. Man kennt das und spart im Sommer entsprechend für den Winter. Wenn dann allerdings die Saison ausfällt, kann es ganz schnell eng werden. „Ich habe fünf Monate Arbeitslosengeld bekommen und den Rest vom Ersparten gelebt“, erzählt uns Sarah, die nun ein Jahr lang ohne Arbeit über die Runden kommen musste. Da es überhaupt nichts zu tun gab, hat sie ihren Blog Cala Millor Querbeet angefangen und engagiert sich für SOS Mamas in Cala Millor, damit Bedürftige etwas zu Essen bekommen.

Nun ist allerdings etwas passiert, womit man derzeit kaum hätte rechnen können: Sarah hat einen neuen Job gefunden! In Cala Millor eröffnet in Kürze ein griechisches Restaurant. Bis zur Eröffnung hilft Sarah bei den Vorbereitungen und bedient am Abend im Buffalo Steakhouse direkt neben dem neuen Griechen. Mitten in der Corona-Krise haben die Steakhouse-Betreiber den Schritt gewagt und eröffnen ein zweites Lokal.

Für Sarah bedeutet die Anstellung, dass sie ihren Traum auf Mallorca weiterleben kann. Im Dezember kann sie so ohne Existenzangst ihr 3-jähriges Jubiläum mit ihrem Freund feiern.

Verwandte Themen: Inselgeschichten | Magazin
Share This