Was denken Urlauber über Mallorcas neue Raucher-Regeln?

23 Mai, 2022
Ein Artikel von: Kenny Deppe

Urlauberin Nati sprach mit uns über die neuen Raucher-Regeln auf Mallorca

Rauchverbot auf Terrassen, im Gehen und vermutlich bald auch an immer mehr Stränden. Was meinen Urlauber dazu?​

​Mallorcas neue „Raucherpolitik“ beschäftigt dieses Jahr die rauchenden Urlauber. Es darf nicht mehr auf Außenterrassen der Gastronomie geraucht werden, ob an den Stränden Rauchverbot herrscht, liegt in den Händen der jeweiligen Gemeinde und wenn man es ganz genau nimmt, ist sogar das Rauchen im Gehen verboten.
Aber wie finden das eigentlich urlaubende Raucher?

Gerade für das Rauchverbot auf den Terrassen gibt es sehr viel Verständnis. „Ich finde es ja auch nicht toll, wenn ich beim Essen den Rauch vom Nachbartisch rieche“, meinen erstaunlich viele Raucher. Welchen Sinn es aber macht, neben dem Tisch stehend eine zu rauchen, fragen sich dann doch so einige.
Das Rauchverbot im Gehen kennen die Meisten Urlauber dagegen überhaupt nicht. „Im Ernst jetzt?“ ist entsprechend die allgemeine „Meinung“ dazu. Das Verständnis für diese Regel hält sich in Grenzen.

Bliebe noch das Thema Rauchverbot an Stränden. Die Playa de Palma ist ja beinahe schon traditionell mit vielen Verbotsschildern „dekoriert“. Darunter auch eine durchgestrichene Zigarette an den Eingängen zum Strand. Rauchverbot? Oder ein Hinweis, keine Zigarettenstummel am Strand zurückzulassen?

Als wir Urlauber zu diesem Thema befragen wollten, lernten wir Nati aus München kennen. Sie saß mit zwei Freunden auf einem großen Strandtuch und rauchte gerade eine. Angesprochen auf die Schilder, sagte sie uns „Die sind doch da schon immer.“ Echt? Schande über uns, das scheinen wir im „Schilderwald Playa de Palma“ wohl übersehen zu haben. „Es hat auch noch nie einer was gesagt, meint Nati und erzählt uns aus ihrem letzten Mallorca-Urlaub Anfang des Jahres.
Da war es auf Mallorca noch ruhig. Natürlich fällt man da auf, wenn man quasi alleine am Strand sitzt. Als ein Polizist Nati mit Zigarette sah, erzählt sie uns, hob sie ihre leere Dose und zeigte sie dem Polizisten. Damit war der Beamte völlig zufrieden und ging entspannt weiter.
Ihre leere Dose zeigte Nati dann auch uns und sagte „Ich habe immer meinen Aschenbecher dabei“. Und würde das jeder so machen „dann gäbe es diese Probleme nicht“, so Nati. Dabei geht es ihr nicht nur um Zigarettenstummel, sondern allgemein um den Müll, den manche Leute einfach achtlos stehen lassen. Und noch während sie den Satz sagt, steht sie auf, geht an die Strandmauer und verräumt drei Bierflaschen in den gleich daneben stehenden Mülleimer. Stehengelassen von irgendwem… aber Nati fühlt sich “verantwortlich”.
Insgesamt kommt sie mit den Raucher-Regeln aber gut aus, sagt Nati. Sie kann ihnen sogar etwas Positives abgewinnen: „Dann rauche ich weniger“, erzählt sie mit einem Lachen. Sie ist die einzige Raucherin der Gruppe, mit der sie in den Urlaub geflogen ist.

Ein schönes Detail, dass eigentlich nichts mit den neuen Raucher-Regeln zu tun hat, wollen wir euch an dieser Stelle nicht vorenthalten: Nati kam bis 2011 öfter an die Playa de Palma und machte dann eine lange „Mallorca-Pause“. Erst 2020 kam sie dann wieder auf die Insel. Der Grund? Corona! „Als die ganzen Lockdowns vorbei waren, musste ich einfach raus“, erzählt sie uns. Ausgerechnet in dem Jahr, in dem sich kaum einer zu reisen traute, hat sie dann Mallorca gebucht und die Insel für sich wiederentdeckt. „Corona hat mir Mallorca zurückgebracht.“

Share This