Angela de Rosa: „Es war halt immer so eine Achterbahnfahrt“

26 Mai, 2021
Ein Artikel von: Kenny Deppe

Angela de Rosa sprach mit uns darüber, wie sie den Winter erlebt hat, was sie von der Saison erwartet und wie es bei ihr privat läuft.

Nach dem nahezu kompletten Ausfall der Saison 2020, folgte kurz vor der Weihnachtszeit der nächste Schock für Mallorcas Gastronomie: ein Lockdown. Noch bis heute müssen Bars und Restaurants mit Einschränkungen leben. Auch Goodbye Deutschland-Auswanderin Angela de Rosa musste mit ihrem Little Rock Stars in Cala Millor immer wieder überlegen, wie es weitergeht. „Es war halt immer so eine Achterbahnfahrt. Du hast mal ne gute Zeit gehabt, dann wieder eine ganz schlechte Zeit“, erzählt uns Angela. Und die sich ständig ändernden Corona-Regeln waren nicht immer ganz einfach. „Es war halt immer dieses Chaos mit den Öffnungszeiten. Wann machst du auf? Machst du überhaupt auf?“

Die Zukunft sieht sie optimistisch. „Nach dem was wir jetzt alles durchgemacht haben, so weit wie wir es jetzt geschafft haben, denke ich, dass wir eine kleine Saison bekommen.“ Und mit „kleine Saison“ meint Angela: „Es würde einfach nur ausreichen, wenn es so wäre wie letztes Jahr im Juli und August. Wenn es so wäre, wäre ich persönlich schon zufrieden.“

Privat ist bei Angela auch etwas mehr Ruhe eingekehrt. Als ihre Beziehung zu Oliver bekannt wurde, gab es viel Gerede im Ort. Doch das hat sich gelegt – auch durch den damaligen Bericht, den wir über die beiden gemacht haben, verrät Angela. „Es haben Menschen ihre Meinung geändert und uns angeschrieben, dass es einfach doof war und das man jetzt, durch die Mallorca Revue, die Geschichte versteht.“

Verwandte Themen: Magazin | Mallorca Prominent
Share This