Calviàs Strände stellen sich vor

1 Mai, 2020
Ein Artikel von: Kenny Deppe

Schöne Strände und Buchten gibt es auf Mallorca wie Sand am Meer. Der Es Trenc, die Playa de Muro, die Cala Agulla… Jeder kennt sie und viele Urlauber schwärmen von ihnen. Heute wollen wir euch aber mal einige wunderschöne Strände im Südwesten Mallorcas vorstellen, die vielleicht nicht jeder sofort nennt, wenn man ihn nach seinen Lieblingsstränden auf Mallorca fragt. Genauer gesagt nehmen wir euch mit auf eine Tour durch die Gemeinde Calvià.

An diesen Stränden kann man die Promis treffen

Die Playa Punta Portals ist ein kleiner Strand in Portals Nous. Sie ist von der Straße aus nicht zu sehen und liegt direkt am Promi-Hotspot Puerto Portals, von wo ein kleiner Weg, vorbei an der Hafenmauer, direkt an den Strand führt. Hier gibt es keinen Beachclub und keine Bars, weshalb sich die Promis gerne hierhin zurückziehen, wenn sie eine kleine Partypause brauchen.

Playa Punta Portals

Die Cala de ses Penyes Roger ist vielen eher unter dem Namen Playa El Toro bekannt, da sie der Strand im gleichnamigen Ort ist. Der Strand liegt zwischen dem Hafen Port Adriano und einem luxuriösen 5-Sterne-Hotel, etwas abseits des Trubels. Für die Größe des Strandes sind die Parkplätze direkt an der Location recht knapp, weshalb es hier auch während der Hauptsaison nie überlaufen ist. Der ideale Platz für die Promis, falls sie mal nicht auf ihrem Boot liegen wollen.

Cala de ses Penyes Roger

Diese Buchten sind bekannt aus Film und Fernsehen

Die Mönchsbucht, wie sie bei den Deutschen heißt, liegt in einem Wald zwischen Paguera und Camp de Mar. Wer das Glück hat, einen der wenigen Parkplätze in Cala Fornells zu ergattern, kommt hier nach einem zehnminütigen Spaziergang durch den Wald an. Hier wurde 1982 der Film „Das Böse unter der Sonne“ – nach dem gleichnamigen Roman von Agatha Christie – verfilmt. In der Mönchsbucht wandelt man also auf den Spuren Peter Ustinovs, der im Film als Hercule Poirot ermittelte.

Caló d’en Monjo (Mönchsbucht)

Die Playa el Mago liegt südlich von Sol de Mallorca und ist Teil der „Dreifinger-Bucht“ – aus der Luft betrachtet sieht die Küstenlinie aus wie eine Hand mit drei Fingern. 1968 wurde hier der Film „Teuflische Spiele“ mit namhaften Schauspielern wie Michael Caine, Anthony Quinn und Candice Bergen gedreht. Im englischen Original heißt der Film „The Magus“ und verhalf der Playa el Mago somit zu ihrem Namen. Der Strand ist der erste offizielle FKK-Strand in der Gemeinde Calvià.

Playa el Mago

Strände, wie von einer Postkarte

Die Playa de Santa Ponça kennt jeder. Wem es dort aber zu voll ist oder wer gerne auch mal etwas Schatten sucht, der sollte einen Blick auf die Playa de Caló d’en Pellicer werfen. Dieser kleine Strand liegt etwas abseits vom großen Touristenrummel. Die Pinien, die hier mitten auf dem Strand wachsen, bieten zudem etwas Schutz vor der Sonne und sorgen dafür, dass dieser Ort ein herrliches Fotomotiv ist.

Caló d’en Pellicer

Die Playa Caló de ses Llisses liegt in Cala Fornells und bietet dank der dort wachsenden Garrigue und Pinien auch das ein oder andere schattige Plätzchen. Das türkisgrüne Wasser, die kleinen Boote und die Felsformationen sorgen dafür, dass viele Besucher erst mal ein paar Selfies machen, bevor sie ein Sonnenbad nehmen.

Playa Caló de ses Llisses

Die Playa de Camp de Mar ist vor allem für eines bekannt: für das Restaurante Illeta. Dieses Strandlokal befindet sich nämlich auf einer kleinen „Insel“, die wenige Meter vom Strand entfernt aus dem Wasser ragt. Über einen Holzsteg gelangt man über die Köpfe der schwimmenden Strandbesucher hinweg zum Restaurant Illeta. Klar, dass es sich hier um eines der beliebtesten Fotomotive im Südwesten Mallorcas handelt.

Playa de Camp de Mar

Verwandte Themen: Magazin | Mallorca Virtuell
Share This