Plaza de España – gefährliche Fehlplanung

9 Sep, 2021
Ein Artikel von: Dagmar Grabsch

Die “Verkehrsführung” auf der Plaza de España in Palma ist gefährlich, besonders jetzt, wo wieder mehr Touristen kommen.

Na da hat aber einer gepennt, oder? Verkehrsregeln macht man, damit sie im besten Fall der Sicherheit dienen. Wer sich den (sorry) Quatsch auf dem Plaza de España allerdings ausgedacht hat, hat die Rechnung wohl ohne Roller und Fahrräder gemacht. Da wird mitten auf dem Platz einfach der Radweg für ein paar Meter beendet – nämlich genau auf dem Stück, wo die Carrer dels Oms auf die Plaza de España trifft. Die Carrer dels Oms ist die beliebte Straße, die direkt runter zur Rambla führt, hier herrscht also reger Fußgängerverkehr – besonders jetzt, wo wieder mehr Touristen kommen.

Wir haben gestern etwa zehn Minuten dort gestanden und das Schauspiel beobachtet. Gekennzeichnet ist das Ende des Radweges durch ein Schild – und dadurch, dass man einfach die Kennzeichnung/Bemalung auf dem Boden entfernt hat.
Fatal, denn die Roller und Radler interessiert es nicht. Keiner der etwa 30 vorbeifahrenden hat auch nur das Tempo gedrosselt. Wozu auch, sind ja nur ein paar Meter.
Besonders gefährlich ist das für die Fußgänger, die den “Radweg” kreuzen, denn sie wähnen sich in Sicherheit, schauen nicht extra noch einmal besonders links und rechts – wozu auch, ist ja kein Radweg da.

So kam es in der Zeit, in der wir auf dem Plaza de España standen zu zwei brenzligen Situationen. Wer also Palma besucht, sollte an dieser Stelle besonders aufpassen. Die Roller haben teilweise eine irre Geschwindigkeit drauf und sind daher nur bedingt reaktionsfähig.

Share This