Das Schweigen der Sommerhaus-Stars

2 Nov, 2020
Ein Artikel von: Kenny Deppe

Foto: TVNOW

Gestern Abend zeigte RTL „Das große Wiedersehen“ nach dem Sommerhaus der Stars. Einige Teilnehmer blieben dabei verdächtig still.

„Hmm… Na dann…“ So oder so ähnlich war unsere Reaktion auf „Das große Wiedersehen“ nach dem Sommerhaus der Stars gestern. Irgendwie hatte man was anderes erwartet. Einsichtige Kandidaten vielleicht, die sich für ihr Verhalten entschuldigen. Und falls das nicht, dann wenigstens mehr Geschrei. Stattdessen gab es halbgare Bekenntnisse zum Verhalten der Kandidaten. Bachelor Andrej beispielsweise gab an, dass alles sehr emotional war und er sich selbst manchmal nicht wiedererkannt hat. Auch Gewinner Andreas murmelte etwas davon, dass im Haus alle ihre Fehler begangen hätten. Zu einem „Sorry, war vielleicht etwas drüber“, konnte sich aber keiner durchringen.

Ruhe auf den “billigen Plätzen”!

„Spannend“ war viel eher, was in der hinteren Reihe geschah. Da passierte nämlich gar nichts. Dort saßen Martin und Michaela, Iris und Peter und Denise und Henning. Viel sagen wollten die drei Paare offenbar nicht. Martin Bolze und Michaela Scherer hatten im Haus keine Hemmung, ihre Meinung deutlich auszudrücken. Beim Wiedersehen hielten sie sich jedoch aus allem raus. Auch als es um ihr Feindbild Eva ging, zeigten sie keine Reaktion. Iris und Peter Klein verhielten sich ähnlich. Nur ein mal mischte sich Peter ein, als Lou eine Szene falsch wiedergab.

Völlig unbemerkt saßen auch Denise und Henning mit in der Runde. Sie sagten nicht ein Wort. „Eigentlich hätte man auch Pappaufsteller von uns aufstellen können“, sagt Henning dazu auf Instagram und schiebt noch ein „Es war auch voll langweilig“ hinterher. Überhaupt zeigt Henning kurz vor der Ausstrahlung nicht sonderlich viel Begeisterung für das Finale und das Wiedersehen. Er wird sich das Finale anschauen, „Wenn wir es schaffen“, sagt er. Erstmal muss aber sein Sohn ins Bett.

Ähnlich „interessiert“ klang er auch in Bezug auf die Wiedersehens-Sendung. Diese werden er und Denise sich ebenfalls anschauen… „Son bisschen. Falls wir müde sind nicht.“ Klingt fast schon so, als würden die beiden am Liebsten vergessen, dass sie an der diesjährigen Staffel teilgenommen haben. Denise äusserte sich ja bereits in der Vergangenheit kritisch zum Sommerhaus und meinte, sie hätte das Gefühl gehabt, im Haus „ein schlechterer Mensch“ zu werden. Ihr freiwilliger Auszug war also die logische Konsequenz.

Das so viele Kandidaten einen solch deutlichen Abstand zur Sendung zeigen, haben wir vorher auch noch nie gesehen. Zur diesjährigen Staffel vom Sommerhaus passt es allerdings. Fast alle Teilnehmer mussten auf ihren Social Media-Kanälen die Kommentarfunktion abschalten oder einschränken, weil die Zuschauer eine deutliche Meinung zu den Vorfällen im Haus haben und hatten. Wenig verwunderlich also, dass sie sich die Sieger-Taktik von Sommerhaus-Gewinner Andreas abgeschaut haben: „Kopf einziehen, Grasnarbe drüber wachsen lassen.“

Verwandte Themen: Magazin | TV
Share This