Promi Big Brother – „Kompass der Werte“ nach Promis unter Palmen

6 Aug, 2021
Ein Artikel von: Kenny Deppe

Foto: © SAT.1/Christoph Köstlin

Nachdem Promis unter Palmen wegen diverser Eklats abgesetzt wurde, möchte SAT.1 an einem „Kompass der Werte“ festhalten.

Promi Big Brother. Für die einen einfach gute Abendunterhaltung, für die anderen eine Bewährungsprobe. SAT.1 möchte bei Promi Big Brother nun beweisen, dass Trash auch mit Niveau möglich ist. Eine leichte Aufgabe ist das nicht, doch SAT.1-Chef Daniel Rosemann ist entschlossen, sie anzupacken. Er hat den Job als SAT.1-Chef Ende Mai angetreten – parallel bleibt er weiterhin ProSieben-Chef. Eine seiner ersten Amtshandlungen war es, Promis unter Palmen und Plötzlich arm, Plötzlich reich abzusetzen. Beide Formate standen zuvor unter heftiger Kritik. Promi Big Brother wird nun also unter genauer Beobachtung der Zuschauer und der Presse stehen.

Um unter den Augen der Öffentlichkeit zu bestehen, hat Daniel Rosemann einen Fahrplan aufgestellt. „Reality basiert auf Spaß, Reality basiert auf dem Blick durchs Schlüsselloch. Reality basiert, in der besten Variante, wie es hier passiert, auf Live.“ Dann kommt er zum spannenden Teil: „Und ich finde, das Wichtige und der wichtige Unterschied dabei ist, dass einen bei der Arbeit an Reality, auf dem Weg zum Spaß, ein gewisser Kompass der Werte und ein gewisser Kompass des Geschmacks begleiten muss.“ Die Schwierigkeit dabei: „Es gibt hier kein Drehbuch, es gibt keine Geschichten die sich vorher ausgedacht werden. Es ist jeder Tag, wie das Leben hier spielt.“ Weiter meint er: „Dafür muss man einen guten Blick darauf haben: Was wollen wir senden? Was ist unsere Haltung? Was verstehen wir unter Spaß und Reality?“

Das sind große Worte! Der Senderchef hat mit dieser Ansage nichts geringeres getan, als festzuhalten, dass alles was gezeigt wird dem Verständnis des Senders von Spaß entspricht! Homophobe Anfeindungen, wie durch Prinz Marcus von Anhalt, können also auf keinen Fall mehr unreflektiert stehen gelassen werden. Diese Aussage ist ein klares Bekenntnis zur Verantwortung des Senders!

In der Fragerunde der Journalisten stellt Rosemann nochmals klar, dass Promi Big Brother nicht vom Werte-Kompass abweichen wird. Gerade hier hat man es nämlich etwas leichter. „Big Brother kann jederzeit einschreiten und wird es auch tun, wenn besagter Kompass nicht funktioniert. […] Das ist das gute an dieser Show: Big Brother darf alles.“ In der Tat ist die Sendung auch für die strenge Big Brother-Stimme bekannt, die bei Regelverstößen gerne mal Strafen ausspricht. Auch Marlene Lufen wirft ein: „Das gab es im Übrigen in der Vergangenheit auch schon.“

Weichgespült wird Promi Big Brother trotzdem nicht

Bei Promi Big Brother wird es trotzdem noch Konflikte geben. Ein Eingriff soll die „Ultima Ratio“ bleiben. Schließlich sind es ja die menschlichen Geschichten, für die man solche Formate schaut, stellen die Moderatoren klar. Marlene Lufen erinnert an Ikke Hüftgold: „In der letzten Staffel habe ich das noch gut in Erinnerung, dass Ikke Hüftgold sich von einem Mallorca-Sänger zu jemandem positioniert hat, der in ganz entscheidenden Situationen für jemanden eingestanden ist und damit die Herzen erobert hat.“

Und Konfliktpotential wird es auch weiterhin ausreichend geben! Der „arme“ Bereich ist dieses Jahr eine Raumstation. Die Kandidaten sind also nicht unter freiem Himmel, wie in den vergangenen Staffeln. Für Raucher gibt es zwar einen separaten Raum, doch Moderator Jochen Schropp erklärt auf unsere Nachfrage: „Wir haben das ja überprüft, da war unten so ein leichter Luftschlitz. Ich glaube man wird auf jeden Fall ein bisschen was riechen. […] Wenn da jemand ganz empfindlich reagiert, dann wird es definitiv ein Problem sein.“

Auch Alkohol wird es bei Promi Big Brother geben. Bei Promis unter Palmen war das eines der größten Probleme, nachdem einige Kandidaten sich regelrecht abgeschossen haben. Senderchef Rosemann erklärt dazu: „Es ist kein Mittel für eine Fernsehsendung. Es ist aber auch wie im normalen Leben. Es gibt Alkohol. Aber es gibt ihn kontrolliert.“ Weiter meint er: „Es ist Eigenverantwortung. Und vor allem im schöneren Bereich soll es alles geben, was eventuell Luxus ist.“

Und natürlich darf man auch nicht vergessen, dass mit Melanie Müller und Danni Büchner zwei Kandidatinnen dabei sind, die in anderen Shows nicht gerade für ihren sanften Umgang mit ihren Mitbewerbern bekannt wurden. Melanie musste sich bereits im kurzen Teaser zusammenreißen, als Mitbewohner Rafi ihr ein „Du bist Trash“ vor den Kopf klatschte. Und was Melanie von Danni Büchner hält, ist ebenfalls hinlänglich bekannt.

Es bleibt also abzuwarten, wie SAT.1 der Spagat zwischen trashiger Reality und dem „Kompass der Werte und des Geschmacks“ gelingt.

Share This