35 Grad mit Maske – das ist nichts für Feiglinge

1 Jun, 2021
Ein Artikel von: Dagmar Grabsch

Sommer, Sonne, Strand – aber bitte ohne Maske. Was viele sich wünschen, könnte ab Juli Realität werden: die Masken könnte fallen.

Zugegeben, es ist anstrengend, wenn man bei 35 Grad im Schatten mit der Maske im Gesicht einen fröhlichen Tag verbringen soll, aber wir, die wir hier leben, tun das nun seit fast einem Jahr.
Als Nichtraucher ist es bei den aktuellen Temperaturen übrigens noch 3x anstrengender, denn Raucher haben einen klaren Vorteil… sie können unter gewissen Umständen die Maske fallen lassen und gegen den Glimmstängel tauschen. Soll ich jetzt das Rauchen anfangen, ne, oder… aber ganz ehrlich, die letzten Tage war es so kuschelig warm hier auf Mallorca, da habe ich die Raucher schon das ein oder andere Mal ein wenig beneidet.

Auch beliebt: Eis essen… aber ich kämpfe eh noch mit meinen acht Corona-Kilo. Die schleppe ich seit fast einem Jahr mit mir rum und die scheinen sich so wohl zu fühlen um Bauch und Hüfte, dass sie dort nie wieder weg wollen… Eis ist also auch keine Lösung, zumindest für mich nicht.

Morgen allerdings keimt das Pflänzchen Hoffnung auf, am spanischen Horizont. Fernando Simón, der Direktor des Koordinationszentrums für Gesundheitsnotstände in Spanien, sagte am Montag, dass es Anfang Juli möglich sein könnte, die Maskenpflicht im Freien aufzuheben. Er setzt sich für eine einheitliche Regelung für ganz Spanien ein.
Die Gesundheitsminister der spanischen Regionen werden hierüber am morgigen Mittwoch (02.06.) in einer Videokonferenz beraten.

Verwandte Themen: News
Share This