Mallorca führt weitere Corona-Einschränkungen ein

22 Okt, 2020
Ein Artikel von: Kenny Deppe
Patricia Gómez (links) / Foto: CAIB

Obwohl sich die Lage im Vergleich zum September deutlich entspannt hat, gelten auf Mallorca ab Samstag weitere Anti-Corona-Maßnahmen.

Die Balearenregierung hat heute weitere Schritte zur Eindämmung des Coronavirus auf den Balearen bekanntgegeben. Auf Formentera hat sich die Lage so weit entspannt, dass einige Maßnahmen zurückgefahren werden. Die Maßnahmen auf Ibiza werden verlängert und leicht angepasst. Auf Mallorca dagegen werden die bestehenden Regelungen nochmals deutlich verschärft.

Am Samstag soll das entsprechende BOIB veröffentlicht werden. Mit dessen Erscheinen, werden private Treffen dann nur noch mit maximal sechs Personen erlaubt sein. Die Theken in Bars und Restaurants werden erneut für Gäste gesperrt und an den Tischen dürfen dann noch maximal sechs Personen zusammen sitzen. In Einkaufszentren wird die Kapazität der maximal zugelassenen Besucher auf 50% reduziert, Supermärkte, Kioske und anderen Läden dürfen ab 22 Uhr keinen Alkohol mehr verkaufen und Fitnessstudios dürfen nur noch mit 30% Auslastung arbeiten.

Gesundheitsministerin Patricia Gómez begründet die Verschärfung der Maßnahmen damit, dass die Zahl der Neuansteckungen in den letzten 10 Tagen wieder leicht angestiegen ist. In der kälteren Jahreszeit hielten sich die Menschen wieder vermehrt drinnen auf, was das Ansteckungsrisiko erhöhe. Die 14-Tage-Inzidenz kletterte zuletzt auf 147 Fälle pro 100.000 Einwohner. Das ist ein Anstieg um 19%.

„Diese Daten und die Entwicklung der letzten 15 Tage, […] zeigen die Notwendigkeit restriktive Maßnahmen zu ergreifen, die zur Senkung der Ansteckungsrate mit COVID-19 in den Risikogebieten beitragen“, so Gómez. Sie bedankte sich aber auch bei den Bürgern für ihre Anstrengungen, die dazu geführt haben, dass die Balearen die Region Spaniens mit den drittbesten Zahlen sind.

Verwandte Themen: News
Share This