Balearenregierung kauft Lokale, um sie für immer zu schließen

4 Okt, 2022
Ein Artikel von: Kenny Deppe

Foto: GOIB

10 Millionen Euro nimmt die Balearenregierung in die Hand, um „touristische Einrichtungen der unteren Klasse“ zu kaufen und zu schließen.

Der „Sauftourismus“ hat es auf Mallorca derzeit nicht leicht. In Magaluf, bei den Briten, will der „König des Cannabis“ die Partymeile aufkaufen und für immer schließen. Und nun steigt auch noch die Balearenregierung in dieses… nun ja, nennen wir es mal „interessante Geschäftsmodell“ mit ein. 10 Millionen Euro macht man locker, um „touristische Einrichtungen der unteren Klasse und Lokale die den Sauftourismus bedienen zu kaufen, zu schließen und somit das Angebot zu reduzieren.“ So hat es die balearische Ministerpräsidentin, Francina Armengol, heute während einer Debatte im Parlament angekündigt.

Die Saison 2022 hat Mallorca mit einem Schlag an die „alten Probleme“, die man vor Corona mal dachte gehabt zu haben, erinnert. Statt, wie während der Pandemie, mit „SOS Turismo“-Transparenten auf den Mangel an Urlaubern hinzuweisen, wusste man dieses Jahr streckenweise überhaupt nicht mehr, wohin mit den Gästen.
Das Ergebnis: verstopfte Straßen, überfüllte öffentliche Verkehrsmittel und es ist unmöglich, ein Taxi zu bekommen. Und neben der überlasteten Infrastruktur, meldete sich auch wieder Mallorcas Umwelt zu Wort. Die Atempause der letzten zwei Jahre ist vorbei.

Nun sitzt mit der Partei MÉS jemand in der Regierung, bei dem das Thema Massentourismus ganz oben auf der Agenda steht. 2020 und 2021 war das natürlich kein populäres Thema, aber in diesem Sommer ist es in Teilen der Bevölkerung ganz stark zurückgekommen. MÉS setzt sich nun also dafür ein, die Zahl der Urlauber zu reduzieren. So wurde auch schon ein Maßnahmenpaket beschlossen, mit dem die Zahl der Betten auf Mallorca schrittweise reduziert werden soll.

Einige ungeliebte Lokale zu kaufen und zu schließen, könnte also ein weiterer Kompromiss dem Koalitionspartner gegenüber sein. Schließlich ist es gerade der „Sauftourismus“, den man auf Mallorca abschaffen möchte.

Morgen ist der 80. Auswanderer Treff

Morgen ist der 80. Auswanderer Treff

Foto: PrivatAm morgigen Freitag (9. Dezember) findet der beliebte Auswanderer Treff mit Doris und Jürgen Kirch zum 80. Mal statt.Morgen, am Freitag den 9. Dezember, laden Doris und Jürgen Kirch zum 80. Mal zu ihrem Auswanderer Treff ihrer Gruppe Auswandern nach...

Mallorca im Advent – Weihnachtskrippe am C&A

Mallorca im Advent – Weihnachtskrippe am C&A

Hinter einem unscheinbaren Seiteneingang am C&A in Palma, verbirgt sich eine detailverliebte Weihnachtskrippe.Nachdem wir gestern über die spanische Tradition der Weihnachtskrippen berichtet haben, möchten wir euch heute ein besonders schönes Exemplar zeigen,...

Mallorca im Advent – Krippe statt Lametta

Mallorca im Advent – Krippe statt Lametta

Andere Länder, andere Sitten. Während in deutschen Wohnzimmern der Weihnachtsbaum nicht fehlen darf, findet man in Spanien eher eine Krippe.​Zu Weihnachten gehört ein Weihnachtsbaum? Ja, in Deutschland ist das eindeutig so. In Spanien ist die geschmückte Tanne jedoch...